Was bedeutet es den Namen des Herrn anzurufen?

 

In diesem Beitrag sprechen wir über eine Praxis des Volkes Gottes, die wir durch die gesamte Bibel hindurch sehen: die Praxis den Namen des Herrn anzurufen. Lasst uns sehen, was es bedeutet den Namen des Herrn anzurufen und wie wir von dieser Praxis profitieren können.


Den Namen des Herrn anzurufen bedeutet laut auszurufen

Alle Christen haben irgendwann zu Gott gebetet. Gott hört diese Gebete, ob sie lautlos, leise oder laut sind. Doch die Praxis des Anrufens, welches eine Form des Gebets ist, ist definitiv hörbar. In der Bibel bedeutet das hebräische Wort für anrufen, laut auszurufen, nach Ihm zu schreien, und das griechische Wort bedeutet eine Person aufzurufen, eine Person bei ihrem Namen zu rufen.

Wenn zum Beispiel ein kleiner Junge von der Schaukel fällt, ruft er sofort: „Mama!“ Seine Mutter hört ihn, rennt zu ihm, wischt seine Tränen weg und tröstet ihn. Kinder schreien nach ihrer Mutter, wenn sie hungrig, müde oder beängstigt sind. Sie rufen, weil sie hilflos sind und Fürsorge brauchen.

Auf eine ähnliche Weise sagen wir, indem wir zum Herrn rufen, dass wir hungrig nach Ihm sind, dass wir Ihn brauchen und es nicht ohne Ihn schaffen können.


Der Anfang des Anrufens des Herrn

Wann begannen die Menschen die Praxis den Namen des Herrn hörbar anzurufen?

Es überrascht Sie vielleicht zu erfahren, dass uns 1.Mose 4:26 sagt, dass die Praxis den Herrn anzurufen vor langer Zeit begann – mit der dritten Generation der Menschheit, als Adams Enkel Enosch geboren wurde:

„Und dem Set, auch ihm wurde ein Sohn geboren, und er gab ihm den Namen Enosch. Damals fing man an, den Namen des Herrn anzurufen.“

Doch warum begannen die Menschen dies zu tun?

Die Bedeutung des Namens Enosch gibt uns einen Hinweis. Er bedeutet zerbrechlicher, sterblicher Mensch. Wegen dem Fall der Menschheit wurde der Mensch zerbrechlich und ohne Gott, der Bedeutung seiner Existenz. Seit der Zeit des Enosch erkannten die Menschen sowohl die Leere und die Nichtigkeit des Lebens ohne Gott, als auch ihre eigene Zerbrechlichkeit und Sterblichkeit.

Daher begannen sie den Namen Jehovas anzurufen, die hebräische Bezeichnung für den Herrn. Die Bedeutung des Namens Jehovah ist Ich bin der Ich bin. Er ist der ewige Gott, der Einzigartige der ist. Alles und jeder andere ist nicht. Zerbrechliche, sterbliche Menschen erkannten, dass sie den ewigen Gott brauchten.

Der Zustand der Menschheit ist heute derselbe wie zu Enoschs Zeiten. Wir sind immer noch zerbrechlich und sterblich und das Leben ist oft verwirrend, voller Aufruhr und überwältigt uns sogar. Wir sind physisch und psychisch eingeschränkt. Wir brauchen den ewigen Gott.

Lasst uns den Nutzen betrachten, den wir empfangen, wenn wir den Namen des Herrn anrufen.


Wir werden gerettet

Im Neuen Testament ist der Name des Herrn Jesus. In Römer 10:9 heißt es: „Wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott Ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden.“

Wenn wir glauben und den Namen des Herrn Jesus anrufen, indem wir Ihn mit unserem Mund bezeugen, werden wir in Ewigkeit von Gottes Verurteilung gerettet; uns wird vergeben, wir sind gerechtfertigt in Christus und mit dem göttlichen Leben Gottes wiedergeboren.

Aber dieses erste Mal wenn wir den Namen Jesu anrufen um Gottes Erlösung zu erfahren ist nur der Anfang. Nach unserer anfänglichen Errettung, können wir durch das Anrufen des Namens Jesu fortfahren unsere völlige Errettung in Christus zu genießen. Dies beinhaltet tägliche Errettung von vielen negativen Dingen wie Wut, Depression, Ungeduld, Traurigkeit, Entmutigung und Sorgen, um nur ein paar zu nennen.

Wie kann uns das Anrufen des Herrn von diesen Dingen retten? Wenn wir „Oh Herr Jesus!“ rufen, rufen wir nicht willkürliche, bedeutungslose Worte. Das wäre ähnlich wie Worte auszurufen um Stress zu lösen, wie es manche während eines Workouts machen. Unverständliche Töne oder sogar inspirierende Worte auszurufen befreit vielleicht Endorphine und lässt uns kurzfristig besser fühlen, aber es berührt nicht die Wurzel unseres Problems.

Durch das Anrufen des lieben Namens des Herrn kontaktieren wir den Herrn, welcher als der lebengebende Geist in unserem Geist wohnt. Und wenn wir Jesus anrufen, rettet Er uns, indem Er mehr von Seinem göttlichen Leben in uns hinein austeilt.


Wir genießen die Reichtümer Christi

In Römer 10:12 heißt es derselbe Herr ist „reich für alle, die Ihn anrufen“. Christus möchte, dass wir Seine Reichtümer in unserem täglichen Leben genießen.

Christus ist reich für uns, wenn wir Ihn anrufen. Er ist reich für uns als Trost, Friede, Liebe, Hoffnung, Geduld, Güte, Ausdauer, Langmut, Stärke, Glaube und mehr – welche Reichtümer sind in Seinem Namen!


Eine lebenslange Praxis
 

Die Praxis den Namen des Herrn anzurufen wie sie in der Bibel offenbart wird bedeutet nicht den Namen des Herrn als lebloses Ritual zu nennen. Es ist das Anrufen des Einen den wir lieben, den auferstandenen Herrn Jesus Christus.

Wo immer wir sind und zu jeder Zeit, ob wir laut rufen oder sanft, so wie ein Kind seine Mutter bekommt wenn es nach ihr ruft, bekommen wir den lebendigen Herrn. Der Herr Jesus ist immer verfügbar – Er ist nur ein Anruf entfernt!

Den Namen des Herrn anzurufen ist wie erfrischendes Wasser aus einem tiefen Brunnen zu schöpfen, der niemals versiegt. Wir empfangen Ihn als eine frische, zufriedenstellende Versorgung. Unser menschlicher Geist sehnt sich nach den reinen Reichtümern, die wir empfangen, wenn wir den kostbaren Namen des Herrn anrufen.

John Newton, Autor des bekannten Liedes „Amazing Grace“, war eine Person, die die Reichtümer des Namens Jesu genoss. In einem anderen seiner Lieder spricht er von seiner Erfahrung:

„Wie süß der Name Jesu klingt
Im Ohr, von dem, der glaubt!
Heilt seine Wunden, Ängste nimmt,
Und ihm die Sorgen raubt.“
 
 


Unseren Blog abonnieren


Kostenlos bestellen