Was im Garten Eden wirklich geschah—die Folgen der Entscheidung von Adam und Eva

 
In einem früheren Beitrag sahen wir, dass Gott Adam und Eva warnte, nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen zu essen, um sie davor zu schützen. Dieser Baum stellte Satan dar, welcher der Feind Gottes und die Quelle des Todes ist. Bedauerlicherweise gehorchten Adam und Eva Gott nicht. Diese Ungehorsamkeit war schon ernsthaft genug, sie wurden aber auch durch das Essen von der Frucht dieses Baumes mit der bösen Natur Satans verdorben.

In diesem Beitrag werden wir sowie die Folgen ihrer Handlungsweise anschauen, ebenso wie auch das, was Gott getan hat und was Er heuzutage immer noch für die Wiederherstellung der Menschheit tut, die Er für Seinen Vorsatz erschaffen hat.


Die Auswirkung des Gifts

Weil Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen gegessen haben, wurde seither die gesamte Menschheit von dessen bösen Element verdorben. Dieses böse Element vergiftete jeden Teil unseres Seins.

Zuerst wurde unser von Gott geschaffener menschlicher Geist vollständig abgetötet, welcher der tiefste Teil unseres Seins ist, um Ihn zu kontaktieren, empfangen und zu beinhalten. Epheser 2:1 sagt uns, dass wir als gefallene Menschen in unseren Sünden und Vergehen tot waren. Obwohl wir vor unserer Errettung physisch am Leben waren, waren wir in unserem Geist tot. Gott schuf uns, um eine liebliche und vertraute Beziehung mit Ihm zu haben, aber das Abtöten unseres Geistes aufgrund des Falls des Menschen macht es uns sogar nicht mehr möglich, Ihn zu kontaktieren.

Weiterhin wurde unsere Seele, die aus unserem Verstand, Gefühl und Wille zusammengesetzt wird, völlig von der Natur Satans vergiftet. Besonders wurde unser Verstand, der führende Teil unserer Seele, in seinem Verständnis verdunkelt, und war nicht mehr in der Lage, die Dinge Gottes nachvollziehen. Kolosser 1:21 sagt uns, dass der unserer Seele hinzugefügte Schaden so weitreichend war, dass wir sogar in unserem Verstand zu Feinden Gottes wurden! Gottes Feind, Satan, drang völlig in unsere Seele ein.

Schließlich wurde unser Leib, welcher von Gott rein und unbefleckt erschaffen wurde, durch Schwachheit und Tod verdorben und so zum sündhaften Fleisch wurde. Unser sündhaftes Fleisch, mit seinen Begierden, wurde zu einem bösartigen Einfluss über unser ganzes Sein.

Diese sind die Folgen dessen, was wirklich im Garten Eden geschah. Jeder Teil von uns wurde beschädigt, wir waren nicht mehr für Gott nützlich, und wir wurden sogar zu Seinen Feinden.


Gottes Errettung

Es ist nicht schwer zu sehen, dass wir Errettung wirklich brauchen. Wir brauchen die Vergebung für unsere sündhaften Taten und die Wiederherstellung unseres beschädigten Seins. Gottes vollständige Errettung beinhaltet beides.

Jesus Christus kam und starb am Kreuz für uns als unser Ersatz. Er wurde von Gott für uns verurteilt und verdammt, wie es im 1. Petrus 3:18 steht:

„Denn auch Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit Er euch zu Gott hinführe.”

Wenn wir Buße tun und in den Herrn Jesus hinein und an all das, was Er für uns vollbracht hat, glauben, werden unsere Sünden vergeben. All unsere sündhaftigen Taten wurden durch den Tod Jesu am Kreuz beseitigt.

Jesus Christus ist auch von den Toten auferstanden. In 1. Korinther 15:45 steht, dass Er in Auferstehung zu einem „Leben gebenden Geist“ wurde. Christus kam als der Geist in unseren abgetöteten menschlichen Geist hinein und belebte ihn. Auf diese Weise werden wir mit Gottes ewigem Leben wiedergeboren . Nun haben wir das Leben Gottes! Genau dies wünscht Er sich seit dem Garten Eden.

Das göttliche Leben Gottes in uns kann uns von den giftigen Folgen, was im Garten Eden geschah, retten.


Errettung in jedem Teil

Das ewige Leben in unserem Geist zu haben ist großartig, aber wie steht es mit den anderen Teilen unseres verdorbenen Seins? Eigentlich ist das Beleben unseres Geistes nur der erste Schritt von Gottes vollständiger Errettung für uns in Christus.

Das Leben Gottes fängt schließlich von unserem Geist aus an, den beschädigten Teil unserer Seele, nämlich unseren Verstand, unser Gefühl und unseren Willen zu beleben und wieder herzustellen. Wenn wir Ihn allmählich kontaktieren und durch Gebet, in Seinem Wort, mit Ihm Gemeinschaft haben, wird Gott unsere Seele mit Seinem wunderbaren Leben bis zu dem Maß umwandeln, dass unsere Gefühle, Empfindungen und Entscheidungen mit Ihm völlig in Einklang stehen.

Gottes Wiederherstellung beinhaltet sogar unser Leib. Römerbrief 8:11 ist ein wundervoller Vers, welcher uns das Ausmaß der Errettung Gottes für unser ganzes Sein aufzeigt:

„Und wenn der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird Er, der Christus von den Toten auferweckt hat, durch Seinen Geist, der in euch wohnt, auch euren sterblichen Leibern Leben geben.”

Durch die Ausbreitung und das Wachsen von Gottes ewigem Leben in uns wird schließlich unser ganzes Sein voll dieses Lebens sein. Anstatt die bösartige Natur Satans auszudrücken, bringen wir Gott mit jedem Teil zum Ausdruck. Was für eine vollkommene und wunderbare Errettung haben wir in Christus!

Indem wir erkennen, was wirklich im Garten Eden geschah und was die Folgen der Ungehorsamkeit Adam und Evas waren, werden wir das Ausmaß von Gottes Errettung wertschätzen, welches für Seinen Vorsatz da ist. Als Ergebnis dafür werden wir mit Liebe für unseren Retter Jesus Christus gefüllt und geben Ihm mehr Raum, in uns zu wachsen.
 
 


Unseren Blog abonnieren


Kostenlos bestellen